variations on a basic theme part I

Duett, Dauer ca. 30 Minuten
(Teil der abendfüllenden Produktion “Think Fish”)

Konzept / Choreografie Helene Weinzierl
Tanz / Choreografie Yuri Korec, (Erich Rudolf)
Neubesetzung Viviana Escalé
Dramaturgie/Regieassistenz/Texte Peter Huber
Musik Oliver Stotz
Licht Design/Lichttechnik Peter Thalhamer; LICHTPLAN
Fotos Peter Huber
Dauer Duett: 30 min/abendfüllende Version 60 Min.
contact

management.cielaroque@subnet.at

Coproduction tanzimpulse Salzburg

Credits:
Salzburg Stadt:Kultur, Salzburg Land:Kultur, bmu:kk, ERSTE-Salzburg Sparkassen Kulturfonds

Die beiden Performer zeigen wie unterschiedliche Interpretationen, konträre Auffassungen und Erfassungen ein und desselben Begriffs oder Themas, verschiedene Zugangsweisen und Standpunkte zu einer völlig absurden Form von Kommunikation führen. Das Absurde findet seinen Höhepunkt durch die mit dem Nichtfunktionieren der Kommunikation in sich zusammenbrechenden, sich auflösenden Machtstrukturen.

"Österreich tanzt" im Festspielhaus St. Pölten
Und in Helene Weinzierls "variations on a basic theme" führen zwei Tänzer auf körpersprachliche und pantomimische Weise in Varianten kommunikativen Scheiterns virtuos vor, wie Machtstrukturen unterlaufen und ad absurdum geführt werden können.
 (Schluss) bar/buc/ley APA0071 2008-06-22
„Es ist eine verrückte Geschichte, in der berührende, romantische Momente sich mit ekstatischen Szenen abwechseln. CieLaroque/Helene Weinzierl ist mit dieser Performance über einen Ignoranten, seine Frau und drei Fische im Aquarium eine bissige Beziehungsstory gelungen, die das Publikum bestens unterhielt und begeisterte.“                                               THINK FISH von E.Pichler, ARGEkultur, 25.10.2010